Aktuelles

Lesen Sie hier die neusten Berichte aus dem AWO-Seniorenzentrum Louise-Ebert-Haus!

Louise-Ebert-Haus neu eröffnet

Mit einem Festakt wurde heute das AWO-Seniorenzentrum Louise-Ebert-Haus im Heidelberger Stadtteil Boxberg offiziell neu eröffnet. Zu den zahlreichen Gästen zählte auch Dr. Joachim Gerner, Bürgermeister der Stadt Heidelberg, der ein Grußwort hielt. AWO-Bezirksgeschäftsführer Klaus Dahlmeyer betonte in seiner Begrüßung die hohe Qualität der Einrichtung und die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Heidelberg, die das Bauprojekt mit ca. 1,3 Mio. Euro gefördert hat. Das Land Baden-Württemberg unterstützte den Ersatzneubau ebenfalls mit rund 2,6 Mio. Euro – übrigens die letzte bewilligte Förderung des Landes.

Klaus Dahlmeyer: „Wir sind froh darüber, dass wir das Louise-Ebert-Haus heute offiziell neu eröffnen können.“ Die Abrissarbeiten des aus dem Jahre 1969 stammenden Altbaus begannen im Sommer 2013. Dann ging es zügig weiter: Im Frühjahr 2014 wurde mit dem Rohbau begonnen, am 1. März 2016 zogen die ersten sechs Bewohner/-innen in das neue AWO-Seniorenzentrum Louise-Ebert-Haus.

 Insgesamt 100 Einzelzimmer-Pflegeplätze sind im Neubau entstanden, davon 16 Partnerzimmer mit gemeinsamem Vorflur. Alle Zimmer haben ein eigenes Bad und WC. Die Einrichtung verfügt über drei Ebenen, die farblich individuell gestaltet wurden. „Das Farbkonzept sorgt nicht nur für eine angenehme Atmosphäre, sondern wird unseren Bewohnerinnen und Bewohnern auch Hilfe bei der Orientierung im Haus geben“, erklärt Einrichtungsleiter Henrik Schaumburg. Speziell für Demenzkranke wurde ein geschützter Wohnbereich eingerichtet, ein sogenannter Garten der Sinne ist in Planung und soll in Kürze entstehen. Weitere Besonderheiten des neuen Louise-Ebert-Hauses sind eine großzügige Gartenanlage mit Aktiv Park, ein großer Speisesaal, der übrigens auch von einem benachbarten Kindergarten und von den Bewohnerinnen und Bewohnern der betreuten Seniorenwohnanlage genutzt wird. Darüber hinaus verfügt das neue AWO-Seniorenzentrum Louise-Ebert-Haus auch über eine öffentliche Cafeteria.

„Wir freuen uns, dass diese Angebote bereits sehr gut angenommen werden“, sagt Einrichtungsleiter Schaumburg und betont, dass die Nachfrage nach Pflegeplätzen im neuen Louise-Ebert-Haus sehr groß ist. „Ein Pluspunkt ist sicherlich auch die gute Lage unseres Hauses mit einem wunderschönen Blick über die Rheinebene und einem im Sommer angenehmen Klima. Außerdem verfügt unser Haus über eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr."